Umwelt

Wie passen eigentlich die Produkte von SMaker3D mit den Ansprüchen hinsichtlich Nachhaltigkeit und Umwelt zusammen?

Prozesse

Wichtige Aspekte beginnen schon in der Prozesskette, die möglichst wenig Ressourcen einsetzt. Kleine Maßnahmen, wie der Verzicht auf unnötige Produktionsmittel sind bei SMaker3D sehr hilfreich. Pro Bestellung wird nur ein A4 Blatt verwendet, was die Bestellung vom Eingang bis zum Kunden begleitet. Beim 3D Druck werden dank Dauerdruckplatten keine sonstigen Materialien eingesetzt und die Drucker sind umbaut, um den Energiebedarf zu senken.

Verpackung

Viel reduzierter geht die Verpackung wohl kaum, da es schlicht keine gibt. Und für den Versand werden nur einfach zu recycelnde Materialien (Pappe & Papier) verwendet. Ausnahmen sind nur Artikel, die aus hygienischen Gründen in einer Folie eingepackt werden müssen.

Ersatzteile

Dank der smarten Fertigung wird nur produziert, was auch wirklich verkauft wird. Zudem wird beim Design schon auf Reparierbarkeit geachtet und Ersatzteile können auch für ältere Modelle bei Bedarf nachgefertigt werden.